FORTIGEL® - DAMIT MENSCHEN KÖRPERLICH AKTIV UND MOBIL BLEIBEN

Gegenwärtig leidet jeder vierte Mensch unter Gelenkproblemen, und es werden immer mehr. Die Hauptursache dafür ist der alters- oder belastungsbedingte Verschleiß des Gelenkknorpels. Wir schaffen Abhilfe:

Mit FORTIGEL® hat GELITA einen innovativen Inhaltsstoff für die Regeneration von Gelenkknorpel entwickelt. Das Protein Kollagen macht fast 70 Prozent der Knorpelmasse aus. Die speziell optimierten Kollagenpeptide von FORTIGEL® fördern nachweislich das Neuwachstum von Gelenkknorpel, indem sie Zellen stimulieren, die Gelenkschmerzen lindern und die Gelenke geschmeidig und beweglich machen. Indem es Menschen zu körperlicher Aktivität und Beweglichkeit verhilft, kann FORTIGEL® die Lebensqualität verbessern.

FORTIGEL® fördert das Wachstum von Knorpelgewebe

Die Wirkung von FORTIGEL® wurde in zahlreichen Studien wissenschaftlich nachgewiesen. Veröffentlichten Forschungsergebnissen zufolge konnte für oral verabreichtes FORTIGEL® gezeigt werden, dass es über den Darm aufgenommen wird und sich im Knorpel anreichert. Die Aufnahme von FORTIGEL® stimuliert eine statistisch signifikante Steigerung des Knorpelstoffwechsels.

fortigel

Änderung im Gelenkknorpel nach 3 Monaten (Gewebeschnitte*)

 

Die Penn-State-Studie bestätigt die Verbesserung der Mobilität mit FORTIGEL®

An der Penn State University (USA, 2008) wurden 147 Sportler rekrutiert, die alle über aktivitätsbezogene Gelenkschmerzen klagten. Die Sportler (Durchschnittsalter 20,1 Jahre) wurden zwei Gruppen zugewiesen, von denen eine FORTIGEL® als Nahrungsergänzungsmittel erhielt, während die Kontrollgruppe über 24 Wochen ein Placebo einnahm. Mithilfe einer visuellen Analogskala bewerteten sowohl der behandelnde Arzt als auch die Studienteilnehmer den Schweregrad der Symptome.

Da es sich hierbei um eine prospektive, randomisierte, placebokontrollierte Doppelblindstudie handelte, konnte interessanterweise beobachtet werden, dass sich für die Schmerzwahrnehmung ein statistisch signifikanter Unterschied zwischen Behandlungs- und Kontrollgruppe ergab. Soweit es um alternative Therapien ging, wie Hydrotherapie, Massagen und Kälte- oder Wärmebehandlung, lag gleichfalls ein markanter Unterschied zwischen Behandlungs- und Kontrollgruppe zugunsten der FORTIGEL®-Gruppe vor. Dies war die erste Studie, die eine Linderung von Gelenkschmerzen bei gesunden, mit FORTIGEL® behandelten Sportlern nachwies.

Zusammenfassend bestätigt die Studie, dass der Verzehr von FORTIGEL® bei gesunden Probanden zur Mobilitätszunahme führt.

fortigel

FORTIGEL® bewirkt die Regeneration des menschlichen Knorpelgewebes

 

McAlindon belegt die Langzeitwirkung von FORTIGEL®

Die jüngste, im März 2011 von McAlindon und Kollegen veröffentlichte Studie untersuchte die Langzeitwirkung einer FORTIGEL®-Behandlung auf die Zusammensetzung des hyalinen Knorpels bei Menschen mit früh einsetzender Kniegelenksarthrose. Die prospektive, randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Pilotstudie fand in Kooperation mit der Harvard-Universität am Tufts Medical Center statt.

Um strukturelle Veränderungen im Knorpelgewebe der jeweiligen Studienteilnehmer sichtbar zu machen, kam bei der Untersuchung ein besonderes MRT-Verfahren (dGEMRIC) zum Einsatz. Insgesamt wurden 30 Patienten in zwei Gruppen randomisiert, von denen eine über 48 Wochen 10 g FORTIGEL® pro Tag erhielt, während die Kontrollgruppe ein Placebo bekam. Bei jeder Versuchsperson wurden drei MRT-Scans des Knies durchgeführt: je einer zu Studienbeginn, nach 24 Wochen sowie ein Abschlussscan nach 48 Wochen.

Die Analyse der Knorpelscans ergab eine statistisch signifikante Steigerung der Proteoglykandichte in den medianen und lateralen Bereichen der Tibia bei den mit FORTIGEL®-behandelten Patienten gegenüber der Placebogruppe. Den Ergebnissen zufolge hat die orale Zufuhr von FORTIGEL® einen direkten Einfluss auf menschliches Knorpelgewebe. Dadurch werden Daten aus früheren Versuchen bestätigt, und es zeigt deutlich, dass bestimmte, oral verabreichte Kollagenpeptide den Stoffumsatz in Knorpelgewebe beeinflussen können. Wie von zusätzlichen klinischen Versuchen belegt, ist davon auszugehen, dass diese beobachtete Wirkung nicht auf pathophysiologische Zustände beschränkt ist.

  • Stimulierung der Knochenmatrixbildung

Die Universität Freiburg bestätigt eine Mobilitätsverbesserung bei jungen Erwachsenen

Die monozentrische, placebokontrollierte, randomisierte, doppelblinde Beobachtungsstudie an 160 Probanden am Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Freiburg hatte zum Gegenstand die Untersuchung der Wirkung oral verabreichter bioaktiver Kollegenpeptide® auf junge Erwachsene, die an diagnostizierten, aktivitätsbedingten Kniegelenksschmerzen litten. In der Studie wurde über eine Dauer von 12 Wochen eine Tagesdosis von 5 g FORTIGEL® oder ein Placebo verabreicht. Nach 3, 6 und 12 Wochen wurden mittels des Western Ontario and McMaster Universities Index (WOMAC)4 Änderungen bei Schmerzen, Steifheit und physischer Funktion in der FORTIGEL®-Gruppe bewertet.

Die Ergebnisse der Studie zeigen deutlich die Wirksamkeit einer täglichen Einnahme von 5 g FORTIGEL® in der Behandlung von Gon- und Coxarthritis. Nach nur 3 Wochen der oralen Verabreichung des Produkts war eine statistisch signifikante Verbesserung bei Schmerzen, Steifheit und physiologischer Funktion zu beobachten. Zudem hielt die positive Wirkung von FORTIGEL® an und war nach 6 und 12 Wochen der Behandlung noch stärker ausgeprägt.
Gleichzeitig wurden sekundäre Behandlungen wie Massagen und Physiotherapie beträchtlich reduziert. Die gesteigerte Mobilität ging mit einer statistisch signifikanten Abnahme der Steifheit und einer deutlichen Schmerzlinderung einher. Bei mehr als 40 % der Probanden wurde eine vollkommene Schmerzreduktion erzielt und bei 70 % ließ sich eine positive Wirkung der Behandlung nachweisen. FORTIGEL® ist daher ein wirkungsvoller Behandlungsansatz für Patienten mit Knie- und Hüftbeschwerden.

fortigel

FORTIGEL® weist bei vielen Studienkriterien eine positive Schmerzlinderung auf

 

FORTIGEL® erhält die Lebensqualität

Die vorgelegten Daten lassen den Schluss zu, dass eine orale Gabe von FORTIGEL® sich positiv auf Knorpelgewebe auswirkt. Demzufolge kann die Nahrungsergänzung mit FORTIGEL®-Peptiden zum Erhalt gesunder Gelenke beitragen und leistet möglicherweise einen Beitrag zum Erhalt von Mobilität und Lebensqualität.

Technologische Eigenschaften

FORTIGEL® ist ein natürliches, geruchs- und geschmacksneutrales Protein, das sich leicht in viele Anwendungen integrieren lässt. Dank seiner hervorragenden Löslichkeit liefert es klare Lösungen und interagiert nicht mit anderen Bestandteilen.

Lassen Sie innovative Produktideen wahr werden!

Mit FORTIGEL® lassen sich die unterschiedlichsten Nahrungsmittel anreichern, darunter Milchprodukte, Funktionsnahrung, Nahrungsergänzungsmittel und Getränke.

 

FORTIGEL® – der Erfolgsfaktor für

  • Clean Label (keine E-Nummern)
  • hoch verdauliche Nahrungsmittel
  • allergenfreie Nahrungsmittel
  • wissenschaftliche Beweise